Platzordnung, ESG-Tennis

1. Über die Bespielbarkeit der Plätze entscheidet der vom Vorstand benannte Platzwart. Das Recht des Sportwarts oder dessen Vertreter die Plätze jederzeit zu sperren, bleibt davon unberührt.
2. Der Platzwart ist berechtigt, auch gebuchte Plätze zu sperren.
3. Dem Platzwart ist jederzeit die notwendige Platzpflege zu ermöglichen.
4. Neben dem Platzwart haben der Sportwart sowie dessen Stellvertreter das Recht, bei Verstößen gegen die Platzordnung, Mitglieder zum Verlassen der Tennisplätze aufzufordern.
5. Der Platzwart erhält seine Anweisungen ausschließlich vom Sportwart.
6. Die Tenniskleidung sollte der Sportart angemessen sein.
7. Tennisschuhe sind zwingend vorgeschrieben. Insbesondere ist auf das Profil zu achten. (sogenanntes Fischgrätenprofil). Mit anderem Schuhwerk dürfen die Plätze nicht betreten werden.
Ausnahme:
Von der Platzeröffnung bis zu den ersten Medenspielen dürfen die Plätze ausschließlich mit Tennisschuhen mit glatter Sohle (Hallenschuhe) betreten werden.
8. Die Plätze sind grundsätzlich vor dem Spielen zu wässern. Sollte keine anschließende Buchung vorliegen, ist der Platz noch vor Verlassen zu wässern. Ausnahme ist lediglich, wenn die gesamte Spielfläche witterungsbedingt feucht (vor und/oder nach dem Spiel) ist.
9. Wird die Platzoberfläche beschädigt (Löcher o.ä.), so ist diese sofort wieder herzustellen. Auf den Plätzen stehen Scharierhölzer (Holzschaber) zur Verfügung. Diese dienen dazu, grobe Unebenheiten auf dem Platz auszugleichen. Wer sich in der Benutzung des Gerätes unsicher ist oder Fragen hat, wendet sich bitte an den Platzwart.
10. Nach der Benutzung ist der gesamte Platz (inkl. der Ausläufe)abzuziehen. Hierbei hat das Abziehen vorzugsweise in immer kleiner werdenden Kreisen von außen nach innen zu erfolgen. So ist gewährleistet, daß der Sand auch auf dem Platz bleibt und nicht an die Seite gekehrt wird.
11. Nach einer Stunde bzw. vor einem evtl. zu spielenden dritten Satz ist der Platz abzuziehen und zu wässern.
12. Die Abzugsmatten sind aus dem Laufbereich zu entfernen.
13. Bei aufkommenden Regen muß das Spiel rechtzeitig unterbrochen werden.
14. Ungebührliches Lärmen, Ablenken der Spieler, Betreten der Plätze durch Unbeteiligte und ähnlich Spiel störendes Verhalten sind zu unterlassen.
15. Abfall gehört in die dafür vorgesehenen Behälter. Gläser, Flaschen, Becher, Tabletts usw. sind von den Plätzen in die Gastronomie zu bringen.
16. Alle Mitglieder und Gäste sollten sich im Übrigen so verhalten, daß die Clubgemeinschaft keinen Anstoß nimmt.
17. Auf den Plätzen herrscht Alkohol- und Rauchverbot.
Platzordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.7 KB